Bleib dran!

By Jan | Achtsamkeit

Sep 05
bleib dran

Du hast dich dazu entschieden, diesen Artikel jetzt zu lesen?

Einige Hirnforscher würden detailliert begründet verneinen, dass hier dein freier Wille aktiv war. Inzwischen gibt es viele Studien und Experimente zu der Frage, ob wir einen freien Willen haben. Mir scheint, je naturwissenschaftlicher das Denken geworden ist, desto weniger Platz gibt es für die Annahme, dass wir in unserem Handeln und Denken frei sind. Man geht davon aus, dass unser Unbewusstes unsere bewussten Entscheidungen bereits vorweggenommen haben. »Wir tun also nicht, was wir wollen, sondern wir wollen, was wir tun«.

Ich glaube, dass diese Annahme für viele Lebensbereiche sehr problematisch ist. Wenn wir keine persönliche Verantwortung für unser Handeln haben, wie können wir dann noch zu einer spontanen, freien „Antwort“ auf die Fragen des Lebens kommen? Wie soll man einen Verbrecher verurteilen, wenn er gar nicht anders konnte?

Viele Menschen spielen deshalb die Opferrolle im Leben.

Sie suchen nach jemandem, dem sie die Schuld geben können.

Freiheit aber muss in Besitz genommen werden. Es braucht Mut, um ein Mensch zu werden, der sein Leben aktiv gestaltet und sein Glück nicht von den Umständen erwartet.

Jesus spielte nicht einmal am Kreuz das Opfer, und er schuf auch keine Opfer. Das nenne ich freien Willen!

Natürlich können wir unser Leben nicht kontrollieren und absichern. Das, was auf uns einwirkt und was wir nicht beeinflussen können hat wohl deutlicheres Gewicht, als unsere eigenen Aktivitäten.

Aber wenn wir dem Strom unserer Gedanken und Gefühle eine Zeit lang mit disziplinierter Aufmerksamkeit folgen, erkennen wir, dass wir unsere Erfahrungen zum größten Teil selbst erschaffen. Wir haben die Macht, zu entscheiden, was jeder Augenblick bedeutet, und wie wir reagieren. Wir sind stark, wenn wir wissen, dass wir in der Lage sind, in Freiheit zu handeln. Wir können uns entscheiden, ob wir auf etwas voll Hass oder voll Liebe reagieren. Wir können entscheiden, ob wir angreifen oder ob wir uns für Versöhnung einsetzen.

Ich glaube, wenn wir von einer gehörigen Portion innerer Freiheit überzeugt sind, haben wir deutlich mehr Lebenskraft und Mut zur Verfügung.

Mut, Disziplin und Durchhaltevermögen sind kostbare Gaben.

Zur Zeit schreiben Susanne und ich ein Buch. Wenn die Hauptarbeit getan ist und das Werk vollendet ist, kommt die Frage: Wie bringe ich es auf den Markt?

In Deutschland kommen jedes Jahr ca. 70.000 neue Bücher raus. Kein Wunder, dass die Verlage sehr wählerisch geworden sind .

Aber hier ist Durchhalten und Dranbleiben angesagt. C. S. Lewis erhielt angeblich 800 (!) Absagen, ehe er das erste Mal einen Text verkaufte. Etwas weniger Durchhaltekraft brauchte Joanne K. Rowling mit Harry Potter. Ca. 12 Verlage lehnten den Roman ab bis er angenommen wurde. Inzwischen sind diese Romane 400 Millionen mal verkauft worden!

Wie lang ist dein Atem, was deine wichtigsten Träume betrifft und wie viele Neins bist du bereit, wegzustecken?
Heute möchte ich dir und mir zurufen:

Wenn dir etwas wichtig ist, wirklich wichtig, dann bleib dran!

Beitrag teilen?
Follow

About the Author

Jan von Wille, leitet zusammen mit seiner Frau Susanne die Akademie für Lebenskunst und Leaderschip. Themen wie Achtsamkeit, moderne Spiritualität und Unternehmertum

>