3 Sätze, die du deinem inneren Kind sagen solltest

By Jan | Achtsamkeit

Apr 05
Heilung des inneren Kind

Die Kindheit gehört zu den prägendsten Phasen jedes Menschenlebens. Für manche von uns gehört sie zu den schwierigsten Zeiten des Lebens. Sie zu überleben ist dann eine der größte Leistung unseres Lebens. Obwohl alle Eltern das Beste für Sohn oder Tochter wollen, können sie es ihnen nur sehr begrenzt geben:

  • Liebe ohne Erwartungen
  • bedingungslose Aufmerksamkeit
  • Ermutigung
  • Bestätigung und Annahme.

Im schlimmsten Fall muss das Kind fast die gesamte Kindheit aus seinem Bewusstsein verdrängen, um seelisch zu überleben.

Das Verdrängte jedoch steuert uns ein Leben lang in allen Bereichen. Auffälligkeiten, Krankheiten und psychische Beschwerden des Kindes (oder des heute Erwachsenen) werden von Vater oder Mutter übernommen und für diese vom Kind „getragen“.

Viele Kinder (kleine wie erwachsene) leiden unter dem „seelischen Erbe“ ihrer Eltern ein Leben lang.

Jedoch hilft das Verdrängen oder Anklagen der Eltern nicht weiter, denn:

meine Einstellung zu meinen Eltern prägt maßgeblich meine Einstellung dem Leben gegenüber.

Denn sie sind meine Quelle. Durch sie kam ich zum Leben.

Diese „Prägung durch die Quelle“ ging so tief, dass sie in uns eine Teilpersönlichkeit gebildet hat.

Hier lagern all unsere Erinnerung, wie es war, als wir noch ein Kind waren. Dieses kindliche Selbst ist die Quelle unserer Unbeschwertheit, unserer Lebensfreude und unseres Urvertrauens in das Leben.

Es trägt aber auch die Erinnerungen an unsere Ängste in sich, unsere Verlassenheit und die schweren Situationen, die wir schon durchgestanden haben.

Das Verhältnis zu unseren Eltern ist das Muster für unser Verhältnis zum Leben.

Selbstliebe vertiefen?

Hol dir unser kostenloses E-Book mit Selbsttest:

Selbstliebe

"Mein Selbstliebe-Profil"

X

Mit dem inneren Kind sprechen

Hilfreich ist es, erst einmal die abgespeicherte blockierende Glaubenssätze, Verhaltensweisen und schmerzhafte Gefühle aus längst vergangenen Situationen bewusst zu werden.

Wenn wir uns hier auf eine innere Reise einlassen und mit unserem inneren Kind Kontakt aufnehmen, können erstaunliche Veränderungen geschehen (ja, wir können tatsächlich Antworten von unserem inneren Kind erhalten!).

Hier sind 5 Sätze, die wir unserem inneren Kind sagen sollen, wenn wir ihm auf unserer Reise nach innen begegnen.

1. „Es ist schön, dass du da bist. Schön, dass du genau so bist, wie du bist.“

Tiefes Urvertrauen geschieht, wenn wir als kleine Wesen diese Welt betreten und die erste Begegnung ist das Lächeln unserer Eltern. Dieses herzliche Ankommen und wahrgenommen werden ist für uns Menschen existenziell. Wir spüren dann, dass es für uns einen sicheren Platz gibt.

Vielleicht bist du jedoch nie angemessen begrüßt worden. Deshalb ist es heilsam, diese Begrüßung von Zeit zu Zeit nachzuholen.

2. „Danke, dass du das alles geschafft hast, du bist sehr stark!“

Das Leben beginnt mit der größte Krise die wir uns vorstellen können. Gibt keine Erfahrung, die unser ganzes System so stark beeinflusst wie die Geburt.

Bisher waren wir im geschützten Dunkel des Bauchs, durch die Nabelschnur waren wir verbunden mit dem System der Mutter, schwerelos sind wir in der Fruchtblase geschwommen – dann auf einmal: Helles Licht, Geräusche – unsere Ohren öffnen sich, wir atmen zum ersten mal, werden getrennt von der Nabelschnur – und das alles in wenigen Minuten.

Also, wenn du deine Geburt überlebt hast – herzlichen Glückwunsch!

Auch wenn das innere Kind in unserer Vergangenheit viel ertragen mussten und die Erinnerung an viele Wunden in sich trägt, so ist die Tatsache, dass wir jetzt hier sind, der beste Beweis dafür, dass unser kindliches Selbst eine unglaubliche Kraft in sich trägt.

Im Inneren ist das kindliches Selbst immer ganz geblieben und hat unser Urvertrauen und unsere Lebensfreude, mit der wir mal in diese Welt gekommen sind, für uns aufbewahrt und gehütet wie einen Schatz. Durch unsere Dankbarkeit können wir mit diesen Qualitäten wieder in Kontakt kommen und erkennen, dass sie vielleicht versteckt waren, aber nie verloren gegangen sind.

3. „Danke, dass du mir zeigst, in welchen Situationen du dich allein gelassen fühltest, – das hilft mir, in Zukunft besser auf dich zu achten“

In der Zeit der Kindheit waren unsere Möglichkeiten sehr begrenzt. Unsere einzige Möglichkeit mit überfordernden und verletzenden Situationen umzugehen bestand darin, uns anzupassen. Meist gegen unseren Willen. Zu groß war die Angst, alleine dazustehen.

Doch jetzt haben wir die Kraft und die Fähigkeiten unserem kindlichen Selbst den Schutz zukommen zu lassen, den es schon immer gebraucht hat und ihm damit die Last abzunehmen, es selbst übernehmen zu müssen.

Selbstliebe
Selbstliebe vertiefen

Hol dir unser kostenloses E-Book mit Selbsttest:

Mein "Selbstliebe-Profil"

Gratis E-Book!

Hidden Content

 

Was kann man von der Arbeit mit dem inneren Kind erwarten?

Der Prozess führt zu einem inneren Erwachsen- Werden, verbunden mit der Fähigkeit,

  • sich der eigenen Grenzen bewusster zu sein
  • angemessene Grenzen zu setzen
  • Alltagsherausforderungen gelassener und lösungsorientierter zu begegnen
  • einen verantwortungsbewussten und liebevollen Umgang mit sich selbst und anderen Menschen zu pflegen
  • ebenbürtigere Beziehungen zu führen, in denen Geben und Nehmen auf erwachsener Basis erfolgt
  • eine positivere Gefühlslage im Alltag aufrechtzuerhalten
  • Verbesserung psychosomatischer Beschwerden, Krankheiten und Beziehungsdynamiken … und vielem mehr.

Hier haben wir eine geführte Meditation zur „Heilung des inneren Kindes“ erstellt.

Wir wünschen dir ein gutes Leben!

 

 

Die eigenen Eltern loslassen – wie?

Follow

About the Author

Jan und Susanne von Wille